Vita

ANDJÉ PIETRZYK | SCULPTOR | PAINTER

us1schw

 

ANDJÉ (Andrzej Pietrzyk)

 

Geboren 20. Juli 1959 in Jedrzejow, Polen
1974 – 1979 Kunstgymnasium JOZEF SZERMENTOWSKI in Kielce, Abteilung Bildhauerei und Restauration von Skulpturen (Holz, Stein) und
architektonischen Details..
Vorstellung als junger Künstler in der polnischen Jugendzeitschrift MLODZIIDA
1979 Diplomarbeit
1980 Die Direktion des Kunstgymnasiums schlägt mich als Kandidaten für den Nationalen Wettbewerb um ein 6-jähriges Stipendium an der Kunstakademie REPIN, St. Petersburg, Meisterklasse Prof. M. K. Anikuschin vor, bei dem ich als Sieger hervorgehe.
1979-85 Studium der Bildhauerei an der Kunstakademie REPIN,
St.Petersburg, Meisterklasse Prof. M. K. ANIKUSCHIN.
Während der Sommerferien Studienaufenthalte in Österreich und Dänemark.
1985 Diplom mit Auszeichnung, Thema: der polnische Pianist und Komponist IGNACY JAN PADEREWSKI
1986 Stipendium der französischen Regierung für einen neunmonatigen Studienaufenthalt an der ECOLE NATIONALE SUPERIEURE des BEAUX ARTS, Abteilung Bildhauerei, in PARIS.
Teilnahme an einer vom C.R.O.U.S (Centre régional des oeuvres
universitaires) veranstalteten Ausstellung ARTISTES DU MONDE in der Galerie BERNANOS in Paris, bei der ich eine Auszeichnung für meine Skulpturen erhielt und eine Verlängerung meines Stipendiums um drei Monate für einen Studienaufenthalt in Südfrankreich.
1987 – 1988 Militärdienst in Polen. Ausführung von bildhauerischen
Arbeiten für das Militärmuseum in Warschau.
1988 ständiger Wohnsitz in Österreich
1989 Beteiligung an der Ausstellung POLNISCHE SKULPTUR 1979-1989 in der Galerie ZACHETA in Warschau. Auszeichnung.
1990 Ausstellungsbeteiligung im Rahmen des Festivals für den polnischen Dramatiker S. MROZEK im TEATR STARE in KRAKAU, zwei Objekte zum Thema Mrozek.
1991 Ateliergründung in Hörsching bei Linz.
Förderung durch das s Landeskulturreferat Oberösterreich (Dr.Assmann) und das Bundesministerium für Unterricht und Kunst.
1991 1993 Ausstellungsbeteiligung im SKULPTURENPARK St.VALENTIN, NÖ
1994 Ausstellung von fünf Plastiken aus Stahl (aus der Serie PULTE,1993) neben vier weiteren Künstlern aus Oberösterreich im Botanischen Garten
LINZ. Kulturprojekt der Stadt Linz. Ankauf der Plastiken durch die Stadt Linz.
Teilnahme am Stahlsymposium Riedersbach (Juli/August):
Metallplastik TYMPANON, seither im MUSEUM FÜR ZEITGENÖSSISCHE METALL-PLASTIK im Kraftwerk Riedersbach.
Ausstellung GALERIE FORUM in Wels, Metallplastiken
Ausstellungsbeteiligung in Straubing (Bayern)
Stahlsymposium Riedersbach
Steinsymposium FUSCARTE – Nationalpark Hohe Tauern
1995 Ankauf eines Bildes durch das BRUCKNERHAUS LINZ
(aus der Serie PULTE) erscheint auf der Titelseite von BRUCKNERHAUS HEUTE
Ausstellungsbeteiligung an der Pädagogischen Akademie Linz-Stahlobjekt.
Wettbewerb für Ambo: Kirche Fusch an der Großglocknerstrasse,
Realisation in Marmor und Metallintarsie (Untersberger Marmor).
Beginn der intensiven Beschäftigung mit Malerei
Erste Serie von ROSTBILDERN (Eisenspäne auf Leinwand)
1996 Serie „ Les GRANDES LIGNES“
verschiedene Arbeiten auf Leinwand und Papier unter dem Oberbegriff
„ DAS VOR- GEGEBENE“
Erste Serie von METALLIC BILDERN ( Acryl auf Leinwand): Zyklus „J`AIME
L`ETERNEL“
1997 Ankauf von Bildern durch die Stadt Linz (Kuratorin DDr.Monika
Leisch-Kiesel) und das Land OÖ (Institut für Kulturförderung , Dr. Hochleitner)
Arbeiten im Besitz der Sammlung Prof.Dr Rombold.
Atelierneugründung in Linz
1999-2002 Arbeitsaufenthalt in BERLIN
1999 Artikel von Ulrich Zander im BERLINER TIP Magazin ( 12/99)
2000 Einzelausstellung im ANTON BRUCKNER CENTRUM,
Ansfelden bei Linz
2001 Einzelausstellung in der Halle LINX ( Berlin-Steglitz )
unter dem Titel „ Dort , wo das Licht wohnt“
Artikel zur Ausstellung von Katrin Bettina Müller in den KUNSTNOTIZEN
unter dem Titel LICHTMUSTER im BERLINER TIP Magazin (3/01)
TAM,GDIE MIESKA SWIATLO Artikel von Irma Nowak in der polnischen
Ausgabe von ART&BUSINESS ( 1/01)
2002 Ausstellung von Bildern LINZ- BERLIN –LINZ in den neuen
Atelierräumen In Linz, Eröffnung durch Prof. Dr. Burghart Schmidt
Ausstellungsbesprechung in den OÖ NACHRICHTEN ( 25 /12 ), im Magazin
SEITENBLICKE und CHEF INFO ( Dezemberausgaben )
2003 Wiederaufnahme der bildhauerischen Tätigkeit, Ateliereinrichtung
2004 Auftrag für eine Porträtbüste „KR Walter Scherb“ durch die Firma Spitz- Attnang – Puchheim, OÖ Verschiedene Bronzeplastiken in Naturgröße ( Ganzkörperskulptur und Porträtbüsten ) Ankauf durch Kunstsammler im In-und Ausland
ab 2005 abwechselnd Beschäftigung mit Malerei und Bildhauerei.
Wiederaufnahme bzw. Fortsetzung von Bildserien im Bereich der Plastik, vor allem der Bildserie „Les Grandes Lignes „
Mehrere Ausführungen von Auftragsarbeiten , z.T. Großaufträge , in der Malerei und Bildhauerei
2004 – 2013 Mehrere Ausstellungen und Präsentationen sowie Auftragsarbeiten für private
Kunstsammlungen in Österreich, Frankreich, Spanien und Polen
März 2013: Werk „Zachanassian“ Museum Lentos /Dauerausstellung
September 2013: Portrait H.J. Angerlehner/Museum Angerlehner
2014: Ausstellung mit UBS Bank Collector, Skulpturenpark
mit Dr. Elisabeth Nowak-Thaller Museum Lentos Linz
2014: Gründung eines Ateliers in Miami
2015: Ausstellung in Warschau Piekna Gallery
Thadeus Kantor exhibition Bronze Skulpturen
2015: Teilnahme bei der art miami mit Rudolf Budja gallery
2016 Februar: Gründung eines Ateliers in New York
2016 März: Ausstellung in Salzburg connect&Sensibility; Der Künstler modelliert live eine Portrait-Büste der Prinzessin Sunnyi Melles Sayn-Wittgenstein, Rudolf Budja Galerie
2016 April: Fertigstellung Monumentalskluptur Pferd für den Kunstguss Bronze,
Mai und Juni 2017 Spanische Hofreitschule Wien, Michaelerplatz
2017: „Der goldene Bukephalos“, Bronzeskulptur 65 kg, Sammlung Swarovski

 



ABOUT | VITA | STUDIO | VIDEO

 

ANDJÉ PIETRZYK | LÖWENZAHNWEG 9-11 | 4030 Linz | AUSTRIA | M+43 664 4426094 | UID ATU43012903 | ANDJE@AON.ATfb2schw